Hygieneregeln vom 01.März 2021

(Stand: 01. März 2021; TGS „Albert Einstein“ Sömmerda)

  1. Alle Schüler achten auf die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 m sobald sie die Wohnung der Eltern verlassen. Das gilt also für den gesamten Schulweg, den Schülertransport, den Aufenthalt auf dem Schulhof, den Türeingang in das Schulgebäude und in die Räume, während des Unterrichtes in den Räumen, auf den Fluren, auf den Toiletten, während der Schulspeisung, beim Sport in der Turnhalle sowie im Freien ……
  2. Die Schüler treten einzeln in das Schulgebäude ein. Wir achten alle auf die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 m und tragen eine Mund-Nasen-Bedeckung (Kl. 1-6 eng anliegende Alltagsmasken), ab Kl. 7 qualifizierte MNB (OP- oder FFP 2- Maske). Jeder Schüler bringt zusätzlich eine Reserve-M-N-B mit. Die Eltern der Grundschüler bringen ihre Kinder zum Eingangstor (Turnhalle).
  3. Beim Ankommen in den Räumen waschen sich die Schüler einzeln ihre Hände und nehmen ihre Stammplätze ein, die ganztägig ihre Gültigkeit behalten. Die gesamte Zeit achten wir in den Klassen 7 bis 10 auf den Sicherheitsabstand von 1,50 m.
  4. Die Oberbekleidung der Schüler wird am jeweiligen Schülerplatz abgelegt.
  5. Partner– und Gruppenarbeit im Unterricht sind verboten.
  6. Die Nutzung der Fachräume ist unter Wahrung aller Hygienemaßnahmen erlaubt.
  7. Beim Schülertransport, beim Betreten des Schulgebäudes in den Fluren und Toilettenbeim Raumwechsel, haben Schüler die Pflicht, Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen! Schüler ab Klasse 7 müssen im Unterricht qualifizierte MNB tragen (Klasse 5/6 freiwillig).
  8. Die Toiletten werden nur während der Unterrichtsstunde und nur einzeln genutzt, um den Sicherheitsabstand zu gewährleisten! Bitte Mundschutz tragen und Hände gründlich waschen!
  9. Wir achten alle auf Maßnahmen der persönlichen Hygiene/ AHA-Regeln besonders beachten!!!
    • Bei Krankheitszeichen (z.B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinn, Halsschmerzen, Gliederschmerzen, …) auf jeden Fall zu Hause bleiben.
    • Keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln, nicht gemeinsam aus einer Flasche trinken, …
    • Mindestens 1,50 m Abstand halten.
    • Mit den Händen nicht das Gesicht, insbesondere die Schleimhäute berühren, d.h. nicht an Mund, Augen und Nase fassen.
    • Gründliche Händehygiene durch Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden nach beispielsweise dem Naseputzen, Husten oder Niesen; nach der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln; nach Kontakt mit Treppengeländern, Türgriffen, Haltegriffen etc.; vor und nach dem Essen; nach dem Toiletten-Gang, …
    • Öffentlich zugängliche Gegenstände wie Türklinken oder Fahrstuhlknöpfe möglichst nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern anfassen, ggf. Ellenbogen benutzen.
    • Husten- und Niesetikette sind wichtigste Präventionsmaßnahmen. Dies bedeutet Husten und Niesen in die Armbeuge. Beim Husten oder Niesen Abstand zu anderen Personen halten; am besten wegdrehen.
    • Eine Händewaschung ist ausreichend.
  10. Während des Unterrichts wird im Abstand von 20 Minuten unter Aufsicht des Lehrers eine Stoßlüftung mit weit geöffneten Fenstern (ca. 5 Minuten) in den Räumen durchgeführt. Während dieser Stoßlüftung wird eine M-N-B-Pause eingelegt!!!
  11. Der Aufenthalt in der Chillecke (Flurbereich, 2. OG) sowie in der Kuschelecke in den Horträumen ist strikt verboten!
  12. Die Hofpausen finden weiterhin gestaffelt nach Jahrgangsstufen statt. Auch hier gilt die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 m!
  13. Wer darf die Schule nicht betreten?
    • Kinder mit gastrointestinalen Symptomen (erhebliche Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen);
    • Kinder mit Muskelschmerzen;
    • Personen mit Störung des Geruchs- bzw. Geschmackssinns;
    • Personen mit schweren respiratorischen Symptomen wie akuter Bronchitis, Pneumonie, Atemnot oder Fieber über 38 Grad Celsius;
    • Personen mit respiratorischen Symptomen (trockener Husten, Schnupfen, Fieber), wenn zusätzlich
      a)ein enger Kontakt zu anderen Personen in der Einrichtung oder während des Angebotes zu erwarten ist; oder
      b)einer Exposition gegenüber dem Virus wahrscheinlich ist, insbesondere, wenn eine Verbindung zu einem bekannten Ausbruchsgeschehen besteht.
    • Personen mit behördlich angeordneter Quarantäne

Die Eltern sind verpflichtet, die Schule zunächst telefonisch oder per Mail darüber zu informieren und nachträglich eine schriftliche Entschuldigung beim Klassenlehrer abzugeben.

Sollten Schüler dagegen verstoßen, müssen diese mit entsprechenden Konsequenzen rechnen!!!

Die Schulleitung